Immer wieder im Leben gibt es Momente, an denen es an der Zeit ist, den ausgeschilderten Weg zu verlassen. Natürlich kostet es Überwindung und macht Angst, über die Leitplanke des vorgezeichneten Wegs zu klettern, im hüfthohen Gras zu landen und erst einmal nicht zu wissen, wo lang. Durch ein klares Ziel oder eine Vision ist es möglich, die Angst vor der Ungewissheit immer mal wieder durch Vorfreude, Abenteuerlust und Tatendrang in den Hintergrund zu drängen und loszugehen.

Die Künstlerin Neele Buchholz hat sich auf ihrem bisherigem Weg weder von Leitplanken noch von hohem Gras abschrecken lassen. Schon als kleines Kind war ihr klar, dass sie Tänzerin werden möchte. Und so hat sie sich auf den Weg gemacht, diesen Traum zu erfüllen.

Die Tänzerin, Schauspielerin und Inklusionsexpertin ist mir bei meinen Recherchen zum Creative Hub begegnet. Im Oktober 2021 ist das Innovationszentrum in die ehemalige Doktor-Hess-Kinderklinik gezogen. Auf einer Fläche von 8.000 Quadratmetern und über 200 Räumen bewohnen seitdem vielfältige Kreative, Vereine, Gründer*innen und Gründungsinteressierte das Gebäude.

Noch bevor ich wusste, wer Neele Buchholz ist, wurde ich förmlich wie eine Motte vom Licht von Neeles auffälliger Außengestaltung in pink und orange angezogen. Die Bremerin hat sich im Creative Hub den Traum vom eigenen Tanzraum erfüllt. »Hier möchte ich Duette tanzen, Schauspielunterricht nehmen, Tanztraining, Körperarbeit und Yoga machen.«

Der Boden ist mit Tanzfolie bedeckt. Die Leisten, Fenster und Türrahmen sind akkurat in Pink gestrichen. Lichterketten, Pflanzen und eine Sitzhängematte machen den Raum gemütlich. Neele hat sich nicht in den Räumen eines ehemaligen Krankenhauses eingerichtet, sondern sich einen eigenen Raum geschaffen. Und auch ein Stück Flur.

»Ich habe mit drei Jahren angefangen zu tanzen. Ich habe immer getanzt und nie aufgehört«

Neele Buchholz – Künstlerin & Inklusionsexpertin

Die Künstlerin hat das Downsyndrom. Ihre ersten Tanzstunden nahm Neele im Impuls e.V. Bremen. Für den gemeinnützigen Verein ist Inklusion selbstverständlich. Im Anschluss sammelte sie bei der Tanzkompanie „Die Anderen“ des Tanzwerk Bremen Erfahrungen. Schließlich machte Neele 2013 ihre Leidenschaft zum Beruf und wurde die erste Angestellte des Vereins tanzbar_bremen. Als Anleitende und künstlerische Mitarbeiterin entwickelte sie mit Assistenz eigene Kunstformate. Als Tänzerin stand sie europaweit auf der Bühne.

»Wichtig ist, mit Leidenschaft zu tanzen. Wichtig ist, dass ich von innen nach außen strahle. Wichtig ist auch, mit Körpersprache zu tanzen.«

Neele Buchholz – Künstlerin & Inklusionsexpertin

Seit Neele als Künstlerin arbeitet, hat die Kulturszene sich hinsichtlich Inklusion etwas geöffnet. Neele wünscht sich aber, dass es zukünftig noch mehr Menschen mit Behinderung beim Film und auf der Bühne gibt. 

Es ist immer schwierig und ein Kraftakt, den eigenen Weg zu finden und dann auch zu gehen. Die Hürden, die immer mal wieder den Weg versperren, sind für jeden Menschen unterschiedlich hoch. Einige von ihnen sind unter Umständen alleine gar nicht zu bewältigen.  

Eine der schönsten Erkenntnisse auf schwierigen Wegen ist, dass sie nicht alleine gegangen werden müssen. Mit etwas Glück und Ausdauer finden sich Personen, die ein Stück oder auch den ganzen Weg mit einem gehen. Oft sind auch andere Menschen den gleichen oder einen ähnlichen Weg gegangen, von deren Erfahrungen man profitieren kann. Oder man hilft und unterstützt sich gegenseitig nur bei den Hürden, die man nicht alleine meistern kann.

Neele ist durch die Hürden, die sie überwunden hat, selbst zur Expertin für praktische Inklusion geworden. Sobald sie an Grenzen kommt, die sie einengen, sucht sie nach kreativen Möglichkeiten, um ihre Vorstellungen eines selbstbestimmten Lebens zu leben. So auch beim Thema Wohnen. Sie ist Mitgründerin des Vereins Inklusive WG Bremen und lebt seit 2019 in einer inklusiven Wohngemeinschaft.

»Ich hatte ganz viel Unterstützung von meinen Eltern und meinem Unterstützerkreis, dass mein Traum Wirklichkeit wird und dass meine Zukunft klar ist.«

Neele Buchholz – Künstlerin & Inklusionsexpertin

Durch Erfahrungen wird der Weg meistens leichter. Dann muss nicht mehr ausschließlich nach vorne Richtung Ziel geschaut werden. Endlich kann auch nach rechts und links geblickt oder eine Pause eingelegt werden. Mit mehr Weitblick können richtig schöne Dinge passieren. Neele ist dadurch der Schauspielerei begegnet.

Mit dem Aktion Mensch Werbespot »Das erste Mal« wurde einiges ins Rollen gebracht. Seitdem hat sie in dem Kinofilm Simpel mitgespielt und ist momentan in der sechsteiligen ARD-Produktion Eldorado KaDeWe zu sehen. »Seit 2019 bin ich bei der Agentur Rollenfang in Berlin. Da kommen viele Anfragen. Da hat mich die Regisseurin Julia von Heinz gesehen und mich sofort für Eldorado Kadewe angenommen. Ich spiele die Rolle Mücke, die Schwester von Hedi. Mücke hat auch das Down Syndrom.«

Und so können sich Ziele immer mal wieder verändern oder eine neue Einfärbung bekommen. Neele will sich als Schauspielerin weiter professionalisieren und durch Schauspielunterricht wachsen. 

»Beim Schauspiel ist es wichtig die Gefühle zu zeigen. Wichtig ist, die Texte auf meine Art und Weise umzusetzen.«

Neele Buchholz – Künstlerin & Inklusionsexpertin

Bis jetzt gibt es keine offiziellen Ausbildungen, weshalb sie ihren Schauspielunterricht mit ihrem Unterstützerkreis selbst organisieren muss. Auch hier findet sie Wege, um an ihr Ziel zu kommen. Um sich den Unterricht zu finanzieren, sammelt sie Spenden auf betterplace.me.

Das hier soll keine Held*innengeschichte sein. Aber es ist bemerkenswert und macht Mut, wie Neele es immer wieder schafft, ihre Ziele zu verfolgen. Wie die meisten Menschen mit Downsyndrom braucht sie viel Unterstützung. Das besondere an Neele ist ihre Fähigkeit Menschen zu begeistern und als Unterstützer*innen zu gewinnen, die ihr helfen ihre Träume wahr werden zu lassen.

Wir alle haben eigene Träume und Wünsche und müssen dafür von Zeit zu Zeit die ausgetretenen Pfade verlassen. Die Hürden sind für jeden Menschen unterschiedlich hoch. Wir müssen uns gegenseitig helfen und unterstützen. Mehr Wege gemeinsam gehen. Hürden gemeinsam überwinden. Liebevoller miteinander umgehen.

Bei mehr Liebe kann der Weg ja nur das Ziel sein.

Wenn ihr mehr von Neele erfahren möchtet und ihren Weg begleiten möchtet, schaut doch mal auf www.neelebuchholz.de vorbei oder folgt ihr auf Instagram. Unter moin@neelenuchholz.de könnt ihr Kontakt aufnehmen. Wenn ihr auch zum Unterstützerkreis von Neele gehören möchtet, könnt ihr auf betterplace.me spenden.

Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt was wir zukünftig noch alles von Neele sehen werden.

Text: Nuria Fischer, Fotos: Jule Schlicht

76 Antworten

  1. Pingback: depakote alcohol
  2. Pingback: ddavp injectable
  3. Pingback: contrave diarrhea
  4. Pingback: flexeril drug test
  5. Pingback: actos samples
  6. Pingback: ivermectin india
  7. Pingback: synthroid topamax
  8. Pingback: cheapest levitra
  9. Pingback: ivermectin cream 1
  10. Pingback: cost of ivermectin
  11. Pingback: ivermectin 400 mg
  12. Pingback: tadalafil e20 pill

Kommentare sind geschlossen.